Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken


Backen mit Kindern zur Adventszeit 2011

 

 


 

Die Kinder der KiTa am Sportplatz aus Gettorf und der KiTa Schwalbennest aus Blickstedt sind zu Gast im
E-Neukauf Johannsen in Gettorf.

Warten ist keine leichte Disziplin.

 

Geduldig warten auf den großen Bäcker.

 

Warten auf Bäckermeister Sievert Lassen vom Gettorfer Backhaus.

 

Kommt er da schon?

Wir freuen uns schon auf das Backen.

Oh, mir fehlt noch so eine schöne Schürze vom Gettorfer Backhaus

 

Jürgen Johannsen erkundigt sich, ob alle genug zuessen und zutrinken haben.

Zunächst gibt es vom Team EDEKA Johannsen
ein Frühstück für die kleinen Bäcker

Mmh.., ob ich noch ein Stück Brot esse?

Also, mir schmeckt es.

... mit süßen Getränken und Broten mit Schokocréme.

 

zutrinken, gibt es auch genug

Vielleicht ist es ganz gut, gesättigt an die Arbeit zu gehen, ..

.. denn die Backzutaten sind ganz schön verlockend.

 

Bäckermeister Sievert Lassen übernimmt routinert die Regie

 

Nach der Stärkung:
Alle Zutaten, wie Nüsse, Mandeln, Rosinen und bunte Zuckerperlen liegen bereit, sowie auch die verschiedensten Ausstechförmchen.

Mandeln, Nüsse, Rosinen, Zuckerperlen

Ausstechförmchen, Kleeblatt, Engel, Herz und Stern

Jetzt fehlen nur noch die Teigplatten. Bäckermeister Sievert Lassen vom Gettorfer Backhaus hat mehr als 20 kg Teig vorbereitet, ausgerollt und auf Backpapier gelegt.

 

Hat jeder seinen Platz gefunden?

 

Und hat jeder eine Teigplatte vor sich liegen?

 

Die Motivation steigt, die Spannung auch.

 

Warten auf Regieanweisungen.

Was machen wir nun?

 

 

Jeder gibt sein Bestes.

 

Vor dem eigentlichen Start gibt es deshalb als Entspannungsübung noch Grimassenschneiden.

 

Wenn die Kekse erst einmal fertig sind, ...

spielt die Zunge ...

eine wichtige Rolle.

 

Aber jetzt geht es los! Einige arbeiten ganz selbstständig,

 

Drei kleine Bäckermeister

Mir macht das großen Spaß

 

manche wünschen noch ein bisschen Hilfe.

 

Gleich mache ich das ganz alleine.

Ich schau mir das alles erst einmal ganz in Ruhe an.

Lachen um die Wette

 

Backen wie die Profis.

 

Einige überlegen noch, womit sie die Engel, Sterne und Herzen verzieren wollen, andere lassen ihrer Fantasie schon freien Lauf.

Was nehme ich nun? Nüsse oder Zuckerperlen?

Ob wir wohl noch mehr Teigplatten bekommen?

 

Alle Plätzchen sind mit Ei eingestrichen. Was kommt nun darauf?

 

Das muss ich erst einmal probieren.

Natürlich muss man auch mal probieren, wie all die leckeren Zutaten schmecken, die auf die Plätzchen verteilt werden.

 

Mandeln, Nüsse und vor allem süße Zuckerperlen ...

ein Genuss, wie man sieht.

 

 

Zuckerperlen überall

 

Die Gelegenheit muss man nutzen.

 

Ein Geniesser!

 

Die ersten Kuchenbleche kommen aus dem Backofen. Der Duft ist verführerisch.

 

Mmmmh...., das ist wirklich verlockend.

 

Da muss man einfach zugreifen, oder?

 

Die erste Kostprobe steht an.

 

Viele bunte Plätzchen

 

Das muss ich jetzt mal probieren.

 

Was sagt der Verkoster zu den Keksen?

 

 

Ein weiterer Höhepunkt: Ein Nikolausstiefel, von jedem Kind selbst hergestellt.
Mit dem Stiefelförmchen ausstechen, mit Ei bepinseln und dann mit Zuckerperlen schmücken.

 

Welches Ausstechförmchen ist das richtige?

 

Reich verzierter Stiefel

 

Sorgfältig den Stiefel mit Ei einpinseln

 

Damit die Zuckerperlen auch kleben bleiben, Stiefel mit Ei bepinseln

 

Damit es keine Verwechselung gibt:
Jeder Stiefel ist mit Namen gekennzeichnet.

 

Mit Zuckerperlen ein Kunstwerk zaubern.

Zu jedem Stiefel gehört ein Name

Zum Schluss werden die übrigen Plätzchen in Tüten gepackt.

 

Nicht alle Plätzchen kommen in die Tüte

 

... aber ganz, ganz viele

 

Und den  Nikolausstiefel dürfen wir auch mitnehmen